Nach dem überraschend großen Interesse an dem 2015 publizierten Ortsfamilienbuch Grunbach hat sich das gleiche Autorenteam, Uwe Riegel sowie das Ehepaar Kull, auch die Kirchenbücher von Geradstetten vorgenommen und damit ein weiteres Standardwerk zur Remshaldener Ortsgeschichte erarbeitet. Ob auch dieses eindrucksvolle Werk in den Druck geht, wird von der Nachfrage abhängig gemacht.
In mühevoller Arbeit wurden tausende Einträge aus den erhaltenen Kirchenbüchern entziffert, in einer Datenbank erfasst und dabei viele Unstimmigkeiten in detektivischer Kleinarbeit abgeklärt. Es waren nicht nur die oft genug fast unleserlichen Handschriften, sondern auch die fehlende Standardisierung in der Namensgebung und deren Schreibweisen.
Im Mittelpunkt des Vortrages steht die Geschichte der alten Folianten und ihrer Verfasser. Die Pfarrer haben nicht nur die nackten Fakten, sondern auch oftmals Begebenheiten aus dem Leben der Probanden und der Ortsgeschichte notiert. Ein heutiger Standesbeamter würde keine Notizen mehr über den Verlauf einer schweren Geburt, Missbildungen oder gar die Todesursachen in seinen Unterlagen vermerken.
Die Kirchenbücher waren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und der Einführung von staatlichen Standesämtern die einzigen Personenstandsregister. Diese wertvollen und äußerst fragilen Originale werden heute im Zentralarchiv der Württembergischen Landeskirche sicher verwahrt. Nutzer können dort, sowie im Internet, nur noch digitalisierte Bilder einsehen und danach versuchen die handschriftlichen Aufzeichnungen selbst zu entziffern. Für jeden, der sich für die Geschichte seiner Vorfahren interessiert die größte Hürde.
Hans Rilling, der 2015 verstorbene Geradstettener Heimatforscher, hat mit seinen zahlreichen Publikationen zur Ortsgeschichte bereits viele Familienforscher neugierig gemacht und auch erste Ansätze für ein Ortsfamilienbuch verfasst. Daher sind wir stolz darauf, dass diese Druckausgabe seine Arbeiten ergänzen wird. In dem zweibändigen Werk mit ca. 1000 Seiten sind sämtliche Personen und Familien enthalten die in den Jahren zwischen ca. 1630 und 1930 in Geradstetten gelebt haben. Erfasst sind bis heute über 22 000 Personen aus über 7 600 Familien.
Der Verkaufspreis für beide Bände zusammen soll 75 € betragen. Voraussetzung für den Druck ist jedoch eine ausreichende Anzahl von Vorbestellungen zur Deckung der Selbstkosten.
In der gemeinsamen Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinde Geradstetten und des Museumsvereins Remshalden wird das Projekt OFB Geradstetten vorgestellt und eine Liste für verbindliche Vorbestellungen ausgelegt.
Termin: Fr. 29.3., 19 Uhr Ort: Ev. Gemeindehaus Kelter in Geradstetten
Irmgard Fischer

Landesarchiv_Baden-Wuerttemberg_Hauptstaatsarchiv_Stuttgart_H_107-14_Bd_6_Bl._10_Bild_1_(1-513204-1)(1).jpg

2015 wurde das Ortsfamilienbuch von Grunbach durch das Ehepaar Kull und Herrn Uwe Riegel publiziert. Nun haben sie sich auch die Kirchenbücher von Geradstetten vorgenommen und damit ein weiteres Standardwerk zur Remshaldener Ortsgeschichte erarbeitet. Ob dieses eindrucksvolle Werk auch in den Druck geht wird von der Nachfrage abhängig gemacht.
Herzliche Einladung zu einem Informationsabend bei dem das Projekt Ortsfamilienbuch Geradstetten vorgestellt wird.
Termin: Freitag, 29.03. um 19 Uhr im Gemeindehaus Kelter, Glockengasse 5.

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Dienstag, 19. März 2019
Alles Fleisch soll erfahren, dass ich, der HERR, dein Heiland bin und dein Erlöser.
Das Himmelreich gleicht einem König, der seinem Sohn die Hochzeit ausrichtete. Und die Knechte gingen auf die Straßen hinaus und brachten zusammen alle, die sie fanden, Böse und Gute; und der Hochzeitssaal war voll mit Gästen.

 Kirche und Gartenschau

Kirche-Gartesnchau.jpg

# entdeckerweg 2019

Logo Entedeckerweg 130Proz

 

Predigten zum Anhören

Landeskirche