Licht der Hoffnung

Konradskirche_2017_10_07-006.jpg

In diesen Tagen der notwendigen Isolation ist es besonders wichtig, Gemeinschaft im Glauben zu leben. Herzlich möchten wir dazu einladen, sich täglich um 19.30 Uhr folgendem Ritual anzuschließen:

 

  • Wir stellen eine Kerze als Licht der Hoffnung ins Fenster.
  • Wir beten für unseren Ort, unser Land und die Welt. Mit eigenen Worten oder dem folgenden Gebet, angelehnt an ein Gebet vom Gebetshaus Augsburg:

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung,

den Verkäuferinnen Schutz und Bewahrung,
den politisch Verantwortlichen und Mitarbeitenden der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind, für alle, die von Angst überwältigt sind.
Wir bitten um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist,
dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können,
dass Du allein ewig bist,
dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.

Amen

  • Wir beten das Vaterunser und wissen uns damit mit allen verbunden und von Gott gehalten.
  • Wir beenden die Zeit mit dem Singen des Liedes „Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht` mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht` mich nicht.“ (Evangelisches Gesangbuch Nr. 576)

Je mehr Menschen sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt und für die Welt.

 

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Dienstag, 02. Juni 2020
Mein Herz ist fröhlich in dem HERRN.
Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude.

Remshalden evangelisch

# entdeckerweg

Logo Entedeckerweg 130Proz

 

Predigten zum Anhören

Landeskirche